Kaesbach, Rudolf

546 - Kaesbach, Rudolf

Bogenschütze. Bronze, braun patiniert. Grau-brauner Marmorsockel mit schwarzer Aderung. Darstellung eines antikisierenden, knieenden Kriegers, lediglich mit einem Lendenschurz und Helm bekleidet, den gespanntem Pfeil und Bogen in den Händen haltend. Auf der Plinthe signiert ''R. KAESBACH.''. H. 44,2 cm, H. 38 cm (ohne Sockel) Rudolf Kaesbach studierte an den Akademien in Hanau, Paris und Brüssel. Seit 1904 arbeitete er als Bildhauer in Berlin und trat mit einer Reihe lebensgroßer Marmorfiguren, wie Bogenschützen, Rosslenker oder faustkämpfer auf Ausstellungen in Berlin, Düsseldorf und Malmö an die Öffentlichkeit. In späteren Jahren widmete er sich zunehmend der Darstellung antiker Sagen und Gedichten, fokussiert auf den weiblichen Akt. Dennoch widmete er sich auch den männlichen Gestalten, die nach Thieme/Becker ''eine großzügige Behandlungsweise u. ein gewissenhaftes Modellstudium zur Schau'' tragen. Lit.: Thieme/Becker, Bd. 19, 1992, S. 424.

München 1873 - 1955 Gladbach

Katalogpreis: 1600 €

Gebots-Manager

Sie haben die Möglichkeit, ein schriftliches oder ein telefonisches Gebot abzugeben. Gebote müssen spätestens 24 Stunden vor der Auktion eingehen. Bitte beachten Sie unsere Informationen f�r K�ufer und die zugrunde liegenden Versteigerungsbedingungen.

Bitte melden Sie sich an, um Gebote abzugeben!
© 2021 Auktionshaus Dr. Jürgen Fischer GmbH & Co. KG, Heilbronn