Triebel, Carl

878 A - Triebel, Carl

Öl auf Leinwand. Von Kindern gehütetes Almvieh im Hochgebirge. Stimmungsvolle Wiedergabe eines Sommertags, an dem sich ein Stier und drei Rinder auf einem mit Gras und Steinen versehenen Höhenkamm befinden. Auf einem großen Felsbrocken ein Hütejunge mit Hut und Stock, darunter stehend ein Mädchen mit langen braunen Zöpfen und einer Kanne in ihrer Rechten. Im Hintergrund rechts ein hoch wachsender Strauch, davor ein Brunnen zur Viehtränke. In der Ferne schneebedeckte Gipfel eines Bergmassivs. Die Szene wirkungsvoll belichtet vom durch die Wolken dringenden Sonnenlicht. Gerahmt in zeitgenössischem, goldfarben gefasstem, profiliertem und gestucktem Holzrahmen mit ornamentalem Dekor (92 x 117 cm). Rechts unten signiert ''C. Triebel'' mit Zusatzbezeichnung ''A. v. Rentzell''. Doubliert. Rest. 69 x 94 cm Gemälde aus der Hand des Landschafts- und Architekturmalers gelangten in den Besitz des deutschen Kaisers, des Herzogs von Anhalt-Dessau sowie in mehrere öffentliche Museen wie Schloss Bellevue, Berlin, Städtisches Museum, Leipzig, Danzig, Altenburg, Wiesbaden und Breslau. Lit.: Thieme/Becker, Bd. 33, 1992, S. 398.

Dessau 1823 - 1885 Wernigerode/Harz

Katalogpreis: 1600 €

Zuschlag: 1.600,00 EUR

Gebots-Manager

Sie haben die Möglichkeit, ein schriftliches oder ein telefonisches Gebot abzugeben. Gebote müssen spätestens 24 Stunden vor der Auktion eingehen. Bitte beachten Sie unsere Informationen f�r K�ufer und die zugrunde liegenden Versteigerungsbedingungen.

Bitte melden Sie sich an, um Gebote abzugeben!
© 2020 Auktionshaus Dr. Jürgen Fischer GmbH & Co. KG, Heilbronn