Startseite | Login | Suche | Sitemap | Kontakt | Presse  
 | 
EN
Sprache:
Auktionshaus Dr. Fischer

Presse

KONTAKT

Dr. Fischer Kunstauktionen

Trappensee-Schlösschen
74074 Heilbronn
Tel.: +49 7131 15557 - 0
Fax: +49 7131 15557 - 20

E-Mail: info@auctions-fischer.de

Online: Kontaktformular

 

Dependance
Elbinger Str. 11
74078 Heilbronn
Tel.: +49 7131 88725 - 0
Fax: +49 7131 88725 - 20


E-Mail: office@auctions-fischer.de

Online: Kontaktformular

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 9.00-17.00 Uhr (Trappensee-Schlösschen)

Montag bis Freitag 9.00 - 17.00 Uhr (Dependance Elbinger Str.11)

 

 

Kontakt Drucken

Nachbericht Auktion 249 "27. Glasauktion in Zwiesel"

Nachbericht Auktion 249 "27. Glasauktion in Zwiesel"

Zum 27. Mal veranstaltete das Auktionshaus Dr. Fischer eine Auktion in der Glashochburg im Bayrischem Wald. Mit ihren knapp 800 Objekten bot die Auktion etwas für Glasfreunde aller Facetten. Die Sparte des Formglases bot ein Highlight der Auktion: ein aus dem 17. Jhd. stammender seltener Jagdbecher (Maigelein) aus in einem Rippenmodel geblasenem Glas ging für 6.400 € an einen schweizer Bieter. Im Bereich des Schnittglases konnte ein Lauensteiner Pokal mit Inschrift „A LA MAISON ROYALE“ um 1770 seinen Schätzpreis von 800 bis 1.200 € um ein Vierfaches steigern (Erlös: 4.000 €). Ein auf 1747 datierter Hochzeitsbecher mit bunter Emailmalerei und Inschrift erzielte 4.200 €.

 

Der Nachmittag wurde mit über 200 Positionen Jugendstilglas eingeleitet. Die Werke von Loetz Wwe. zählen zu den herausragendsten Objekten des Jugendstilglases. Eine sehr schöne Arbeit von Loetz ist die Vase "Cytisus“ mit lachsfarbenen umsponnen Bändern und Kröseleinschmelzungen in Silbergelb. Bei der Vase konnte sich ein deutscher Bieter durchsetzen (Erlös: 4.500 €). Eine Schale mit Mohn mit geätztem Dekor von Daum Frères ging für 4.200 € an einen amerikanischen Bieter.

 

Das tschechische Glaskünstlerpaar Stanislav Libenský und Jaroslava Brychtová haben während ihrer knapp 50 jährigen Schaffensphase viele bedeutende Glasskulpturen und Architekturinstallationen kreiert. In der Auktion wurde von ihnen das formgeschmolzene Objekt „der Kuss“ aus honiggelben Glas versteigert (Erlös: 7.000 €). Sehr großer Beliebtheit erfreute sich eine große Flasche von Kristian Klepsch. Klepsch ist durch seine surrealen Schnittdekore bekannt. Die 32 cm hohe Flasche ging für 5.000 € an einen deutschen Bieter. Zwei Telefonbieter kämpften um eine dunkelviolette Vase mit eingeschmolzenen, sich überlagernden mehrfarbigen Glasplättchen des amerikanischen Künstlers Joel Philip Myers. Erfolgreich war letztendlich ein deutscher Bieter für 4.200 €