Allgemeine Informationen für Käufer

Unser Katalog

Alle Objekte, die in der Auktion angeboten werden, sind ausführlich in unserem gedruckten Katalog und dem Online-Katalog beschrieben. Jedes einzelne, uns anvertraute Kunstobjekt recherchieren wir nach bestem Wissen und Gewissen nach wissenschaftlichen Kriterien unter Zuhilfenahme der Fachliteratur. Jedes Kunstwerk wird – soweit möglich – mit der Angabe der Bibliographie dokumentiert. Bedeutende Stücke werden umfassend unter kunsthistorischen Gesichtspunkten sowie unter Beachtung des Kontextes ihrer Entstehungszeit vorgestellt. Für weiterführende Expertisen stehen wir in ständigem Kontakt mit nationalen sowie internationalen Museen und Kunstexperten.


Um dem stetig wachsenden, internationalen Publikum gerecht zu werden, erstellen wir die Katalogbeschreibungen zunehmend bilingual in Deutsch und Englisch.  Weiterhin enthält unser Katalog die Besichtigungs- und Auktionsdaten, unsere Versteigerungsbedingungen sowie allgemeine Informationen zum Bieten und über unser Haus.


In der Regel ist der Online-Katalog fünf Wochen vor der jeweiligen Auktion auf unserer Homepage einsehbar. Der gedruckte Katalog erscheint drei Wochen vor der Versteigerung und wird direkt an unsere nationale und internationale Kundschaft versendet.
Einzelne Auktionskataloge können Sie direkt bei uns bestellen.

 

Ende Dezember bzw. Anfang Januar erhalten unsere Kunden weltweit einen Jahresprospekt, der Informationen zu allen kommenden Auktionen sowie zu unserem Katalogabonnement enthält. Als Abonnent kommen Sie somit in den Genuss, auf keinen unserer Kataloge verzichten zu müssen.

Die Vorbesichtigung

Alle Kunstwerke werden eine Woche vor der Versteigerung in unserem Trappensee-Schlösschen ausgestellt. In dieser Zeit können Sie jedes Objekt in die Hand nehmen, ausführlich begutachten und prüfen. Gerne beantworten Ihnen unsere Experten, die ebenfalls zur Besichtigung anwesend sind, all Ihre Fragen.

Zustandsberichte

Sollten Sie nicht die Möglichkeit haben, persönlich unsere Vorbesichtigung besuchen und sich somit selbst vom Zustand der Objekte überzeugen zu können, senden wir Ihnen auf Nachfrage selbstverständlich gerne einen Zustandsbericht zu. Dieser enthält ausführliche Informationen zum Zustand einzelner Objekte sowie Detailfotos. Da der Erhaltungszustand nicht en detail im Katalog erwähnt wird, es sich aber um Objekte mit Geschichte handelt, bitten wir Sie, diesen Service des Hauses zu nutzen.

Versteigerungsbedingungen

Als Bieter bitten wir Sie, unsere Versteigerungsbedingungen, die Sie dem Katalog und unserer Homepage entnehmen können, gründlich zu lesen. Mit Ihrem Gebot erkennen Sie unsere Versteigerungsbedingungen an, die gleichzeitig Bestandteil des Vertrages sind.

Das Bieten

Neukunden müssen sich, bevor Sie an einer unserer Auktionen teilnehmen können, mit Namen und Adressdaten sowie einer Bank-Bonitätsbestätigung registrieren.

Bei der Auktion können Sie auf drei unterschiedliche Arten mitbieten:

 

1.) Sie haben die Möglichkeit, persönlich im Auktionssaal anwesend zu sein und mit Ihrer vorher im Sekretariat erhaltenen Bieternummer zu bieten. Auf diese Weise können Sie hautnah das besondere Flair einer Auktion miterleben und vor allem mitgestalten.

 

2.) Sie können uns vor der Auktion Ihr schriftliches Gebot per Brief, Fax, Email oder online über unsere Homepage zukommen lassen. Spätestens 24 Stunden vor Auktionsbeginn sollte es uns erreicht haben, um zu gewährleisten, dass auch Ihr Gebot beachtet wird. Ihr abgegebenes Höchstgebot wird nur so weit in Anspruch genommen, bis der Mindestpreis erreicht ist oder die Gebote der Saalbieter bzw. andere schriftliche und telefonische Aufträge überboten sind. 

 

3.) Sie können uns weiterhin Ihr telefonisches Gebot per Brief, Fax, Email oder online über unsere Homepage zusenden. Auch dieses sollte spätestens 24 Stunden vor der Auktion bei uns eingegangen sein. Wir rufen Sie während der Auktion an und sind Ihr „persönliches Sprachrohr“. Als Telefonbieter bieten Sie automatisch den Katalogpreis, sodass – sollte einmal eine Leitung nicht zustande kommen oder Sie gerade nicht erreichbar sein – Sie eine dennoch Chance haben, ihr Wunschobjekt zugeschlagen zu bekommen. Ihr telefonisches Gebot nehmen wir gerne ab einem Katalogpreis von 300 Euro entgegen.

Der Nachverkauf

Alle in der Auktion unverkauft gebliebenen Objekte können Sie in dem zweiwöchigen Nachverkauf noch zum Limitpreis zuzüglich des Aufgeldes von 28% (ab dem 16. Mai 2015) erwerben. Die Ergebnisliste finden Sie am Abend der Auktion auf unserer Homepage. Gerne senden wir Ihnen diese auch auf Anfrage zu.

Die Bezahlung

Der Zuschlag wird nach dreimaligem Aufruf dem Höchstbietenden erteilt. Erhalten Sie für ein Objekt den Zuschlag, so fällt für Sie der Zuschlagspreis zuzüglich des Aufgeldes von 28% (ab 16. Mai 2015) inklusive Mehrwertsteuer an.
Bei den mit * gekennzeichneten Gegenständen wird ein Aufgeld von 24% berechnet. Auf die Gesamtsumme, die sich aus Zuschlagpreis und Aufgeld zusammensetzt, wird dann die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19% erhoben.
Von der Umsatzsteuer befreit sind Auslieferungen in Drittländer (d.h. außerhalb der EU), hierbei beträgt das Aufgeld 24 %. Exportieren Auktionsteilnehmer ersteigerte Gegenstände selbst in Drittländer, wird ihnen die Umsatzsteuer erstattet, sobald dem Auktionshaus Dr. Jürgen Fischer der Ausfuhr- und Abnehmernachweis vorliegt.
Ihre ersteigerten Objekte können Sie – wenn Sie persönlich an der Versteigerung teilgenommen haben – bereits am Tag der Auktion bar an der Kasse, per Scheck oder per EC-Karte bezahlen und sofort mitnehmen.
Andernfalls senden wir Ihnen Ihre Rechnung zu. Den Rechnungsbetrag bitten wir bankspesenfrei auf unsere Kontoverbindung zu überweisen. Zudem haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrer Kreditkarte zu bezahlen (VISA, Master Card, American Express), jedoch fällt hierbei eine gesonderte Verwaltungsgebühr von 3% an.

Folgerechtsabgabe

Der Käufer ist gemäß § 26 UrhG zur Zahlung einer gesetzlichen Folgerechtsgebühr auf den Verkaufserlös aller Originalwerke der bildenden Kunst und der Photographie seit Entstehungsjahr 1900 verpflichtet. Der Käufer trägt die Hälfte des zum Zeitpunkt der Rechnungsstellung geltenden Abgabesatzes (Abgabesatz Januar 2012: 2,1% des Zuschlagspreises). Damit ist er von der eigenen Verpflichtung zur Zahlung des Folgerechts befreit.

Abholung und Versand

Käufer werden gebeten, Ihre Objekte innerhalb von 3 Wochen nach der Auktion bei uns abzuholen. Bitte beachten Sie, dass nach 3 Wochen Lagergebühren in Höhe von 1 Euro pro Objekt und Tag anfallen. Sie können Ihre Objekte jederzeit während unserer Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr) abholen. Eine kurze Voranmeldung erspart Ihnen dabei Wartezeit.

Alternativ bieten wir den Service, Ihnen Ihre Objekte nach Eingang des Rechnungsbetrages auf Ihre Gefahr und Kosten zuzusenden. Bitte vermerken Sie Ihren Versandwunsch bereits auf unserem Gebotsformular oder per Mail an: versand@auctions-fischer.de.

 

In Ausnahmefällen, d.h. bei besonders großen oder gefährdeten Gegenständen, sollte der Versand über eine Spedition,die vom Käufer beauftragt wird, erfolgen. Gerne helfen wir Ihnen hierbei.

© 2017 Auktionshaus Dr. Jürgen Fischer GmbH & Co. KG, Heilbronn